Donnerstag, 22. Oktober 2015

7 Wonders Babel ***(*)

Ja, 7 Wonders hat sich zum mit Abstand am häufigsten gespielten Spiel in unserer Gruppe entwickelt. Selbst die bisherigen Erweiterungen werden auch bei Erweiterungs-Muffeln mit Wohlwollen bedacht...
BABEL bringt zwei Module mit sich, die man sowohl für sich als auch zusammen spielen kann. Das erste Modul "Turmbau zu Babel" läßt die Spieler am bau des berühmten Turmes teilhaben. Es kommt zum gewohnten Ablauf eine Aktionsmöglichkeit dazu: eine Karte ablegen, um ein Babel-Plättchen zu bauen. Jeder Spieler hat 3 Babel-Plättchen, die zuvor in der Babel-Phase in gewohnter 7-Wonders-Manier verteilt wurden.
Wer ein Babel-Plättchen legt, löst damit einen Effekt aus, der für alle Spieler gilt und so lange aktiv ist, bis das Plättchen wieder abgedeckt wird. Außerdem ist es von Vorteil, seine Babel-Plättchen loszuwerden, da es bei Spielende bis zu 10 Siegpunkte einbringt.
Die Effekte sind vielfältig; da werden Steuern für das Bauen bestimmte Gebäudearten erhoben, Ressource-Sparen beim Bau von Militärgebäuden oder dem Errichten von Bauabschnitten des Weltwunders. Die Vergabe der Niederlage-und der Sieg-Marker für milit. Konflikte wird geändert, bestimmte gelbe oder braune Karten können nicht mehr genutzt werden. Hier tun sich interessante neue Strategien auf. Das Timing zum legen der Babel-Plättchen ist entscheidend, gerade bei negativen Effekten; man muß sie dann ausspielen, wenn man selbst nicht betroffen ist :-)
Der Turm mit drei Babel-Plättchen
Für Abwechslung ist gesorgt (Babel-Plättchen)
Das Modul "Bauvorhaben in Babel" verlangt von den Spielern, sich an Bauvorhaben zu beteiligen. Auf den Karten sind Kosten und Belohnungen angegeben. Aber auch die Strafen, die drohen, wenn man sich nicht  betiligt. Immer, wenn ein Spieler ein Gebäude errichtet, das diesselbe Farbe wie das aktuelle Bauvorhaben hat, darf er sich daran beteiligen.
Vier Bauvorhaben
Am Ende eines Zeitalters wird geprüft, ob ein Bauvorhaben abgeschlossen wurde. Ist das der Fall, erhalten alle Spieler, die sich beteiligt haben, ihre Belohnungen. Sollte es nicht abgeschlossen sein, erhalten alle, die sich nicht beteiligt haben, die angegebene Strafe. Die Strafen können je nach Spielsituation empfindlich weh tun: man muß Gebäude einreißen, den kompletten Münzvorrat abgeben, 2 Sieg-Marker zurücklegen oder die Start-Ressource steht nicht mehr zur Verfügung.
Strafen und Belohnungen
Antoine Bauza hat es geschafft, nach Leaders und Cities eine weitere interessante Erweiterung zu entwickeln. Mir gefällt vor allem, daß man seine Spielweise ein wenig verändern muß, um erfolgreich zu sein - es ist nicht einfach zusätzliches Material, das irgendwie ins Spiel eingebaut wurde. Daumen hoch!

Von Antoina Bauza für 2-7 Spieler ab 10 Jahren. Verlag: Repos / Asmodee

Keine Kommentare:

Kommentar posten